Viel Spaß beim Stöbern.

 

Umbau Bericht von der Yacht Vantex Aurora 1600

vantex Vantex

Ich habe eine Vantex Aurora mit einem 43ccm Motor bekommen.
Die Yacht möchte ich gerne umbauen, das heißt erst mal stinke Motor gegen Elektroantrieb tauschen. Später dann Optisch verschönern.

 

 

Das ganze Innenleben habe ich ausgebaut

 

 

Strut
 

Den alten Strut habe ich ausgebohrt. Dabei ist ein großes Loch entstanden. Das Loch habe ich mit Glasfasermatten und Epoxy wieder zu gemacht.

 

 

 

Die ganzen Holzspannten habe ich raus getrennt und den Boden wieder eben geschliffen.

 

 

Hier habe ich angezeichnet bis wo die neuen Wellen enden. Und die Löcher für die Wellendurchlässe.

 

Langlöcher für die neuen Wellen

 

 

Wellen

Die beiden Kugelgelagerten Raboesch Wellen

 

Hülse
Wellenabstützung
Wellenabstützung  

Weil die Wellen so lang sind, habe ich hinten eine Wellenabstützung gebaut. Diese hinterher an den Wellen angelötet.

 

 

Hier habe ich die Wellen gleichmäßig ausgerichtet

 

Die Wellen eingeklebt

 

Aus Kunstoffrohr habe ich Verkleidungen gebaut und eingeklebt. Von außen werden sie später noch etwas verspachtelt  

 

Die Verkleidungen habe ich mit Harz voll laufen lassen. So sollte alles dicht sein  

 

Motorträger

Fast passende Motorträger mit Wasserkühlung.

 

Motorträger
 
Damit der Träger auf dem Motor passt, mussten ich die Langlöcher etwas auffeilen  

 

Die Originalen Seitenschenkel waren für die Motoren leider zu klein. Ich habe mir aus 3mm Sperrholz neue Träger gebaut. Zuerst habe ich mir eine Pappschablone gemacht

 

Die neuen Seitenschenkel

 

Die fertigen Motorträger sind in der Höhe verstellbar  

 

Die Sperrholzträger waren zu instabil. Ich habe mir aus einer 3mm starken GFK Platte neue Motorträger gebaut.

 

 

Die Motorträger sind eingebaut. Ich habe sie auf eine eingeklebte Holzplatte fest geschraubt. Somit kann ich die Motoren noch zur Welle ausrichten wenn es nötig ist.

 

Für das neue Ruder, habe ich erst einmal eine Halterung für das Servo und das Röhrchen gebaut und eingeklebt.

 

Der Neue Wasserauslass kommt hinten ins Heck. Dafür habe ich erst einmal 2 Messingröhrchen gebördelt.

 

Um die Wasserschläuche anschließen zu können, habe ich dünnere Röhrchen an die Endstücke gelötet.

 

Für den besseren halt, habe ich noch 2 Halter aus Holz mit eingeklebt.

 

Damit ich nicht so viel Wasserschlauch brauche, habe ich 6mm Alu Rohre eingebaut.

 

Die Wasserpumpe hat auch ihren Platz gefunden.

 

Ruder
Das Ruder entsteht aus einem 1,5mm dicken Messingblech.

 

 

Den Ausschnitt für die Welle ermittelt und ausgeschnitten

 

Ruder

Nach dem einlöten, habe ich alles verschliffen, poliert und alles einmal in Bootslack eingetaucht.

 

Jetzt kommt der Einbau von den Sicherungen und den Akkus.

 

Fortsetzung folgt