Viel Spaß beim Stöbern.

 

Baubericht vom Schwertfischtrawler Andrea Gail

Andrea Gail

Ich habe schon seit längeren den Holzbaukasten in 1:60 hier liegen. Mein vorhaben ist es, das Modell in 1:20 zu bauen.
Ich bin jetzt erst einmal hingegangen und habe alle Holzteile eingescannt.

 

Spannten

Nachdem ich alles passend vergrößert habe, habe ich alles auf DIN A4 Blätter ausgedruckt und zusammen geklebt

 

Hier habe ich die Höhe vom Kiel eingezeichnet.

 

Spannten Kiel

Alle Spannten und den Kiel ausgeschnitten.

 

 

 

Spannten plus Kiel aufs Holz übertragen.

 

 

Kiel Spannten
Andrea Gail  

Nachdem ich alles ausgeschnitten habe, habe ich die Spannten in den Kiel eingepasst.

 

 

Der ganze Rumpf ist mit 2mm Balsa beplankt. Dafür habe ich 7 Balsabrettchen in der Größe von 2x100x1000 gebraucht.

 

Schanzkleid
 

Für das Schanzkleid habe ich 4mm Sperrholz genommen. Somit habe ich einen glatten Übergang, wenn ich die zweite Lage Balsa angebracht habe.

 

 

2. Lage mit 2mm Balsa beplankt.

 

 

Der erste Schleifdurchgang ist durch, jetzt kann gespachtelt werden.

 

 

Bevor es mit dem laminieren weiter geht, habe ich das Loch für die Welle gebohrt und den Spannt davor etwas angepasst.

 

Den Kiel hinten habe ich verlängert. Danach hatte ich alles verschliffen und einige Stellen leicht gespachtelt.

 

Den ganzen Rumpf laminiert.

 

Am Rand habe ich das Gewebe abgeschnitten und beigeschliffen.

 

Erst mal den Rumpf grundiert. Jetzt kann man schön sehen, wo noch spachtelt werden muss.

 

Der Rumpf ist fertig gespachtelt und grundiert.

 

 

Laut Beschreibung, muss die Raboesch Welle nicht gefettet werden.
Da ich aber alle meine Wellen fette, habe ich erst mal ein kleines Röhrchen auf die Welle gelötet.

 

Vorne und im Mittelbereich, habe ich schon mal etwas Bootslack gestrichen zum versiegeln.

 

 

Grundplatte für Motor eingepasst und eingeklebt.

 

Hier habe ich noch ein zusätzlichen Halter für die Welle eingeklebt.

 

Ruderkoker gebaut und darin die Welle ausgerichtet und eingeklebt.

 

Bau vom Ruderblatt

 

 

Weiter ging es mit dem unteren Handlauf auf dem Schanzkleid. Dafür habe ich 10mm Rundstäbe genommen. Die wollte ich jetzt nicht so stumpf oben auf kleben.

 

 
Deswegen habe ich eine Nut in den Stäben gemacht. Dafür habe ich erst einmal eine Führung für die Tischkreissäge gebaut.

 

Ich habe links und rechts ein einschnitt gemacht. Den Rest habe ich mit einem mini Stechbeitel ausgebröckelt und mit dem Dremel nachgearbeitet.

 

 

Das Endergebnis, sieht dann so aus.

 

 

Spannten oben für das untere Deck ausgeschnitten

 

 

Den Rest noch mit Bootslack gestrichen und am Rand die Auflageklötzchen angeklebt.

 

 

Die Teile für das Deck angefertigt und eingeklebt

 

 

Klötze zwischen den Spannten eingepasst, für eine bessere Auflage

 

 
Am oberen Deck die Spannten oben ausgeschnitten

 

 
Zuerst habe ich den Deckel angefertigt wo das Fahrerhaus drauf kommt

 

Danach die Decksteile angefertigt und eingeklebt.

 

 
Auch hier die Auflagen eingeklebt

 

 

Für den oberen Handlauf, habe ich 6mm Rundstäbe genommen. Zuerst habe ich wieder eine Nut in den Leisten gemacht.

 

Um die Leisten besser biegen zu können, habe ich sie alle 3 bis 4 mm bis zur hälfte eingesägt.

 

 

Danach alles verspachtelt und geschliffen

 

Die beiden Decks gespachtelt und grundiert

 

Oben am Deck die Spitze fertig gestellt.

 

Die Scheuerleisten habe ich zum besseren biegen von hinten eingesägt.

 

Die beiden Scheuerleisten angeklebt.

 

Scheuerleiste
 

Danach habe ich wieder alles verspachtelt, geschliffen und grundiert.

 

 

Am Heck kamen die nächsten Leisten dran.

 

Querstreben zwischen den beiden Scheuerleisten eingepasst und angeklebt.

 

 

Danach habe ich beide Seiten wieder verspachtelt, geschliffen und grundiert.

 

 

Um die Seitenstreben herzustellen, habe ich erst mal ein 6mm Rundstab in der Mitte durchgesägt.

 

 

Streben angefertigt und eingeklebt

 

 

Deckel für das Deck zugesägt

 

Hier habe ich 2 Kupferdichtringe zweck entfremdet.

 

Weiter ging es mit der Oberdeck Abstützung

 

 

Fenster auf einem Seitenteil aufgezeichnet.

 

 

Beide Seitenteile mit Tesafilm fixiert damit diese nicht verrutschen. Danach habe ich Löcher zum aussägen gebohrt.

 

 

Hier habe ich die Seitenteile auf die Bodenplatte geklebt. Zuvor hatte ich noch 2 Streben für die Rundung angefertigt und mit eingeklebt.

 

An dem Heckteil habe ich das Fenster, die Tür und den Kamin angezeichnet.

 

 

Nach dem aussägen und feilen, habe ich das Heckteil eingeklebt.

 

Vorderteil angepasst sowie die Fenster angezeichnet und ausgeschnitten.

 

 

Vorderteil eingeklebt und danach die Ränder verschliffen.

 

 

Kamin gebaut

 

Treppe
Treppe für den Eingang

 

Beginn mit dem Innenausbau

 

Die Schubladen und Türen, habe ich oben und unten abgerundet.

 

 

Als Knöpfe, habe ich kleine Nägel benutzt

 

 

Nach dem grundieren, sieht man erst mal, wo noch gespachtelt werden muss.

 

Spachteln und schleifen

 

Weiter ging es mit der Tür für das Steuerhaus

 

 
Als erstes mal angezeichnet wo ich die Scharniere hin mache

 

 
Danach ein paar Schlitze gebohrt und die Scharniere eingeklebt.

 

 
Das Loch für das Fenster angezeichnet und ausgesägt

 

Bau des Lüftungsgitters am Kamin.

 

 

Für die Schräge vorne am Dach, habe ich Balsaholz genommen, zum besseren biegen.

 

Die Fugen, gespachtelt und geschliffen

 

Da ich das Dach abnehmbar mache, habe ich die Verstärkungen an das Dach geklebt und nicht ans Steuerhaus. Sie dienen später als Führung für das Dach.

 

Vor und nach dem spachteln und schleifen

 

 

 

Bau vom vorderen Mast

 

 
Erst einmal alle Sprossen geschnitten und dann daraus die Leiter gebaut

 

Hier habe ich zuerst oben das Podest gebaut und dann die Leiter angeklebt

 

 
An der Plattform etwas gespachtelt und 2 Halter für Antennen angebracht

 

 

 

Bau vom hinteren Mast

 

Die Leitern habe ich aus Schaschlik Spieße gebaut.

 

Die Ösen sind aus 1,5er Kabel entstanden

 

Und noch ein paar Streben

 

 
Befestigungsfuß für die beiden Masten

 

 
Nach dem ausrichten habe ich die Füße mit 5 Minuten Epoxy gefüllt

 

 

Ausrüstungsturm

Der Ausrüstungsturm entsteht

 

Weiter ging es am Turm

 

Die Leiter gebaut und angebracht

 

Ausleger  

Für die Ausleger kommt ein 6mm Rundstab und außen wieder Schaschlik Spieße.

 

Die Mittelstücke auf 6mm aufgebohrt.

 

 

Das werden die Endstücke für die Ausleger

 

 

In den Mittelstücken, habe ich die Ecken ein gefeilt

 

Die äußeren Stäbe eingeklebt

 

 
Der Letzte schliff für die Lackierung

 

Beide Decks habe ich grau lackiert, und unten die Bordwände, innen in weiß.

 

Zuerst den Rumpf komplett in grün lackiert

 

 
Unterteil in rot lackiert

 

 

Fortsetzung folgt